Mein Thailand-Abenteuer

Ein Semester in Bangkok

13Juli
2013

Trip to the Khao San Road

Nachdem wir gestern unseren Studiengang etwas besser kennengelernt haben sind wir gemeinsam in die Innenstadt gefahren um das besondere Feeling in der Khao San Road genießen zu können. Der Trip dorthin war sehr anstrengend. Während des traffic jams braucht man in Thailand für eine relativ kurze Strecke schon ganz gern mal mehrere Stunden - und so sind wir 2,5h zur Khao San Road gefahren. Unterwegs haben wir viele nette Bekanntschaften gemacht, die uns auf unserem Weg dorthin begleitet haben. 

Dort angekommen war es wie in Miami - überall bunte Leuchtreklame, Straßenhändler, Kneipen, Restaurants, Tätowiershops und Reisebüros. Die Straßen dort sind bekannt für viele Eurpäer und Rucksacktouristen. Neben den kleinen thailändischen Garständen gibt es hier auch Ketten wie McDonald, Starbucks oder Burgerking und man kann sogar Döner kaufen für umgerechnet gerade mal 1,50€.

Um das Gefühl dieser Straßen zu genießen sind wir in einer Bar eingekehrt und haben ein paar gekühlte tropische Cocktails getrunken, bevor es für uns auf den Rückweg ging.

Der Heimweg war etwas ungewiss, weil wir nicht genau wussten mit welcher Buslinie wir fahren mussten. Aber fragen kostet ja bekanntlich nichts und so fragten wir uns halb thai halb englisch durch die Massen. Uns wurde ein Bus empfohlen der in Richtung unserer Universität fährt und so stiegen wir ein. Unterwegs stellten wir allerdings fest, dass wir statt in den Süden nur Richtung Norden fuhren und vergewisserten uns beim Kontrolleur nach ob wir wirklich richtig seien. Irgendwann sagte dieser dann zu uns "go out now - you are here!" Also sind wir ausgestiegen. Und tatsächlich wir waren an der King Mongkut University of Technology aber nicht im Süden sonder im Nordern. Scheinbar gibt es mehrere dieser Universitäten in Bangkok. Klassischer Anfängerfehler :D 

Da wir uns selbst jedoch nicht mehr so sicher waren wie wir nach Hause kamen, nahmen wir letztlich einfach das Taxi, das in Bangkok gott sei Dank auch mehr als erschwinglich ist. Für 20km haben wir zu dritt umgerechnet 6€ bezahlt.

Doch am Ende des Tages waren wir uns einig - hier müssen wir definitiv nocheinmal hin. Allein schon wegen den vielen Klamottenständen und der wunderbar gelegenen kleinen Kneipen mit Live-Musik.

10Juli
2013

Angekommen in der Welt des Buddhas

Endlich angekommen =)

Seit Dienstag Abend bin ich nun endlich in Thailand gelandet. So viele neue Eindrücke seitdem lassen sich noch gar nicht richtig verarbeiten. 

Mein Zimmer ist ganz nett, hat einen Balkon, ein großes Bett und alles was man so zum Leben in Thailand braucht. Nur die typisch deutschen Standards haben irgendwie auf den ersten Blick gefehlt - so gab es beispielsweise kein Toilettenpapier, keine Bettwäsche oder gar Kissen und Decke. Egal, all diese Dinge konnten wir gemeinsam am nächsten Tag besorgen. 

Am Mittwoch ging es dann auch schon auf eine kleine Reise durch Bangkok. Abgeholt von zwei Studenten ging es für unsere kleine Gruppe, die aus 2 Deutschen und 3 Finnen bestand erst einmal etwas typisch thailändisches essen. Danach sind wir gemeinsam zur Universität gefahren und wurden sehr herzlich in Empfang genommen. 

Ziemlich viele neue Eindrücke, aber die Leute hier sind super lieb und kümmern sich sehr gut um uns. 

Nach der kleinen Uni-tour, ging es zum Shoppen. Gar nicht so leicht, wie man erstmal denkt. Wir wollten ganz dringend Internet und so brauchten wir vorallem eins - ein LAN-Kabel :D Nein nicht alle Unterkünfte hier sind so fortschrittlich und nutzen W-Lan. Außerdem kauften wir Toilettenpapier und Bettwäsche, um die nächsten Nächte besser zu schlafen. 

Höhepunkt des Tages war wahrscheinlich der gemeinsame Tempelbesuch. Es war sehr beeindruckend einen echten Mönch zu sehen und diese riesigen Buddah-Staturen aus nächster Nähe zu sehen. Nachdem Tempelbesuch gingen wir noch gemeinsam Fische füttern und über einen thailändischen Markt schländern. 

Hier noch ein Bild von unserer Universität mit einem wundervollen Außengelände.

15Mai
2013

Nicht mal mehr 2 Monate

In weniger als zwei Monaten gehts mit dem Flieger nach Bangkok zu meinem Auslandssemester an der KMUTT - Communication Design. 

Durchschnittlich liegen die Temperaturen dort bei 32°C - wie gut dass mein Appartment eine Klimaanlage und das Studentenwohnheim einen Außenpool hat.